GALERIEN

G'LINKEN AUCH IM SOMMER

In den Sommermonaten Juli und August ist G-LINK Wagrain jeden Donnerstag geöffnet. An ausgewählten Donnerstagen findet ein Gelegenheitsmarkt mit heimischen Produkten, Kinderprogramm & Live Musik statt.

Die erste Saison

Am 29. November startete G-LINK Wagrain in seine erste Wintersaison. Von Anfang an war die neue Pendelbahn ein großer Anziehungspunkt. Die erste Wintersaison übertraf bereits schon jetzt alle Erwartungen: 750.000 Skigäste schweben von Saisonbeginn bis Ende März mit G-LINK übers Tal.

Tag der offenen Tür

Gemma G-Linken, unter diesem Motto fand am 9. November 2013 ein Tag der offenen Tür der Bergbahnen Wagrain statt. Highlight an diesen Tag war natürlich die erste Überfahrt mit G-Link Wagrain.

Inbetriebnahme und Elektrik Installationen

September 2013:
Die Inbetriebnahme von G-LINK verlangt viele Tests und Proben und unser Projektteam ist stets live dabei. Weiters wurde der Zugangssteg zu den drei Aufzügen an der Talstation von G-LINK montiert.

Die Gondeln

14. August 2013
Beide Gondeln sind montiert. Die Einrichtungsarbeiten der beiden Gondeln sind voll im Gange und auch schon manchmal zu sehen.

Lieferung & Montage der Kabinen

05. bis 12. August 2013
Lieferung & Montage der beiden Kabinen von G-LINK Wagrain sind in Wagrain angekommen.

Die erste Kabine kommt nach Wagrain

Von der Schweiz nach Wagrain! Die erste Kabine von G-LINK Wagrain ist geliefert.
Ein Bericht der Salzburger Nachrichten.

Jahrestag

Heute am 23. Juli 2013 – Genau 1 Jahr nach Baubeginn machten die künftigen Maschinisten der Bergbahnen AG Wagrain gemeinsam mit Bauleiter Prok. Josef Viehhauser und den Monteuren von der Firma Garaventa die 1. Überfahrt mit der Montagegondel. Die Stahlbauten an der Tal- und Bergstation sind voll im Gange.

So wirds dann aussehen

Dieses 3D Video zeigt wie die talüberquerende Pendelbahn G-LINK Wagrain im fertigen Zustand aussehen wird.
Es dauert nicht mehr lange...

3-D Ansichten der Stationsgebäude

Die Arbeiten an den Stationsgebäuden sind voll im Gange. Diese 3D Ansichten zeigen die Talstation am Grießenkareck und die Bergstation am Grafenberg im fertigen Zustand.

Montage der Seilreiter & Zugseilspleiß

26.06.2013: Alle 4 Tragseile sowie das Zugseil sind nun übers Tal gespannt. Damit das Zugseil in richtiger Position ist, werden Seilreiter moniert. Im nächsten Arbeitsschritt wird das Zugseil gespleißt. Für diesen Vorgang wird eine 60m lange Brücke im Bereich der Talstation aufgestellt.

Seilzug

Das erste von den 4 Tragseilen (Ø 64 mm) ist vom Grießenkareck zum Grafenberg gezogen. Die einzelnen Arbeitsschritte (im Bildtext erklärt) und das Ziehen selbst benötigen mehrere Tage. Als nächstes wird das Seil am Poller abgespannt, bevor Seilzug 2 startet.

Seilflug Nr. 2

13.05.2013 Bei perfektem Wetter wurden zwei Kunstoffseile für das Vorseil geflogen. Dieser Flug erforderte vollste Konzentration für den Piloten im Bereich der Hilfsstützen.

Der Antrieb

Die Maschinisten der Bergbahnen Wagrain und das Team von Doppelmayr | Garaventa montieren den Antrieb an der Bergstation von G-LINK WAGRAIN.

Der erste Flug mit dem Hilfsseil

29.04.2013: Das erste Hilfsseil für das Vorseil der neuen Pendelbahn G-LINK WAGRAIN wurde von der Talstation am Grießenkareck zur Bergstation am Grafenberg geflogen. Ein Hubschrauber der Firma Wucher hat das Hilfsseil innerhalb von 50 Minuten über das Tal gespannt.

Die erste Seillieferung

26.04.2013: Das Tragseil der Firma Fatzer in der Schweiz wird nach Wagrain geliefert. Das Tragseil hat einen Durchmesser von 64 mm und wird in den nächsten Tagen über das Tal gespannt.

Die Seilbahnstationen wachsen

An der Talstation von G-LINK WAGRAIN werden Decken geschalt und anschließend betoniert. Die Seilscheiben an der Bergstation werden von den Mitarbeitern der Bergbahnen Wagrain für den kommenden Seilzug vorbereitet.

März 2013 - Vorbereitungen zum Seilzug

Es wird wieder gebaut und alle Vorbereitungen für den Seilzug werden getroffen. Zufahrtsstraßen und Stationen werden vom Schnee befreit und gesichert. Für den Seilzug wurden 6 Hilfsstützen errichtet. 2 Hilfsstützen sind unterhalb der Bergstation und 4 Stützen befinden im Gebiet Fürstegg.

Die erste Seillieferung

26.04.2013: Das Tragseil der Firma Fatzer in der Schweiz wird nach Wagrain geliefert. Das Tragseil hat einen Durchmesser von 64 mm und wird in den nächsten Tagen über das Tal gespannt.

Dezember 2012 - Tragseilsättel sind montiert

Geschafft. Jetzt sind die Tragseilsättel, Zugseilablenkscheiben und Podeste bei beiden Stationen G-LINK WAGRAIN montiert. Die beiden Stationen sind nun bereit für den Seilzug im Frühjahr.

Stütze 2 - Firstfeier

Die Stütze 2 am Grafenberg ist 35 Meter hoch und 70 Tonnen schwer. Am 13.11.2012 wurde der erste Seilschuh montiert und die Firstfeier wurde auch bereits gefeiert. In wenigen Tagen ist die Stütze 2 fertiggestellt.

November 2012 - Montage Seilscheibe

Anfang November wurden die Seilscheiben für G-LINK WAGRAIN geliefert. Die Seilscheiben werden im 12 Meter hohen Schacht von Technikern der Firma Garaventa/Doppelmayr montiert. Eine Seilscheibe hat ein Gewicht von 4 Tonnen.

Baufortschritt Oktober 2012

Die Bauarbeiten von G-LINK WAGRAIN am Grießenkareck und am Grafenberg schreiten in großen Schritten voran. Die beiden Stationsgebäude ragen in die Höhe. Die Stütze 1 kann man schon vom Tal aus bestaunen.

Bergstation G-LINK

Die ersten sieben Wochen Bauzeit in 30 Sekunden zusammengefasst! Die Bergstation von G-LINK WAGRAIN nimmt bereits Formen an.
Zeitraum: 19.07. bis 06.09.2012

Fundamentierung Stütze 2 - Bergstation

Am Grafenberg unterhalb der Bergstation von G-LINK WAGRAIN wurde in den letzten zwei Wochen die Fundamentierung der Stütze „2“ fertiggestellt. Beim Stationsgebäude am Grafenberg kann schon die erste Decke betoniert werden. Am Grießenkareck wird die Schalung aufgestellt.

Baufortschritt 15. bis 30 August 2012

Am Grafenberg ist die Fundamentierung der Stütze „2“ bald abgeschlossen. Am Grießenkareck wurden in den letzen Tagen Baukräne aufgestellt und die Baggerarbeiten für die Fundamente der Talstation von G-LINK WAGRAIN laufen auf Hochtouren.

Bau Talstation bis 15.08.2012

Gleich unter der Mittelstation „Flying Mozart“ haben die Bauarbeiten für die Talstation von G-LINK WAGRAIN begonnen. Der Bagger ist fleißig im Einsatz und bereitet alles für das Betonieren der Bodenplatte vor. Der Hang wird mit Berganker und Spritzbeton gestützt.

Fundamentierung Stütze 1 - Talstation

Am Grießenkareck bei der Mittelstation „Flying Mozart“ wurden in den letzten Wochen die Fundamente für die 35 Meter hohe Stütze betoniert. Diese Stütze befindet sich unterhalb der Talstation G-LINK WAGRAIN und der Mittelstation „Flying Mozart“ bei der Standart-Skiroute.

Baufortschritte Bergstation bis 15.08.2012

Am Grafenberg bei der Bergstation von G-LINK WAGRAIN wird ebenfalls der Boden vorbereitet: die Stütze unterhalb der Station sowie die Bodenplatte der Bergstation werden betoniert. Anschließend werden die Seitenwände vorbereitet.

Baubeginn am 23. Juli 2012

Am 23. Juli 2012 war es soweit! Die ersten Bagger sind aufgefahren, Zufahrten werden vorbereitet - der Aushub für die Stationen beginnt.

Bauverhandlung 19. Juli 2012

Am 19.07.2012 fand in Wagrain die Bauverhandlung mit positiven Ausgang statt. Somit steht einem Baubeginn nichts mehr im Wege.

Vorbereitung - Abriß Bergstation Doppelsesselift Kirchboden

Direkt an der Mittelstation der Flying Mozart befindet sich noch die Bergstation des Doppelsesseliftes Kirchboden, wo nur noch die Garagen genützt wurden. Als Vorbereitungsmaßnahme wurde der Abriss durchgeführt

Die Bauphase

Panorama Grießenkareck und Grafenberg

immer am Laufenden bleiben...

zum Projektplan

Interaktiver Pistenplan

Interaktives Panorama Bergbahnen Wagrain

Lerne das Skigebiet von zuhause aus kennen...

Details